Petra KM 30.27: Eine günstige Kaffeemaschine

Im Vergleich zur Petra KM 30.27 wird es auch von anderen Herstellern keine günstigere Kaffeemaschine mit gleicher Qualität geben. Es passen zwar nur Tassen bis 10,5 cm aber dafür passen gleich zwei Tassen. Es können in den Padhalter ein oder zwei Pads gegeben werden um eine oder zwei Tassen zu brühen.

Die Durchlaufmenge kann von 50 auf 150 ml eingestellt werden. Das Wasser kommt fast kochend aus der Düse und da die Düse mit dem Kaffeepulver nicht in Berührung kommt, kann auch mal schnell ein Tee gekocht werden. Es werden ansonsten übrigens die üblichen Softpads verwendet.

Front der Maschine

Front der Maschine

Für diese gibt es eine sehr große Auswahl und es können auch die Pads aus dem Aldi verwendet werden. Man kann allerdings auch mit mitgelieferten Filtern Kaffeepulver verwenden. Es muss der Petra KM 30.27 zugestanden werden, dass der Kaffee ein prächtiges Crema entwickelt, das seins gleichen sucht. Die ganze Maschine wiegt nur 3,3 Kilo, sie wurde sehr zweckmäßig gestaltet. Ein wichtiges Plus ist der richtig große abnehmbare Wassertank mit 1,8 Litern Füllmenge. Dieser ist in der KM 30.27 gut integriert worden.

Das Tropfgitter, auf dem die Tassen stehen, kann abgenommen werden, jedoch kann der Auffangbehälter für das Wasser nicht entnommen werden, was als kleiner Nachteil zu erachten wäre. Kritiker mögen auch sagen, dass die Maschine weitgehend aus Plastik verbaut wurde und nicht einmal der Padhalter aus Metall ist. So schlimm ist es dann jedoch auch wieder nicht, da der Kessel aus rostfreiem Edelstahl gefertigt wurde. Es wurde nicht an den entscheidenden Stellen gespart. Weiteres zu den Vollautomaten unter: http://kaffeevollautomatcheck.de/

Die Kaffeemaschine kann sogar als Service eine gelbe Leuchte bieten, die anzeigt, wenn entkalkt werden muss. Es ist ein programmierter Entkalkungsablauf voreingestellt und im Lieferumfang ist sogar ein Entkalkungsmittel enthalten, das empfohlen wird. Aber auch für die Sicherheit wird gesorgt, bei einer Fehlbedienung kann der Druck über ein Überdruckventil sicher entweichen.

Zudem ist ein zweifacher Überhitzungsschutz verbaut worden. In der Bedienung ist die Maschine wirklich handlich. Der Padeinsatz wird entnommen und gefüllt wieder eingesteckt. Mit einem etwas zierlichen aber genügenden Hebel wird die Padhalterung gesichert. Die Tassen werden auf Position gestellt, Wasser kann gegebenenfalls nach gefüllt werden.

Nun können ein oder zwei Tassen gebrüht werden, die immer gelingen werden. Das ist schon alles. Zum Reinigen kann der Padhalter unter fließendem Wasser gespült werden, dann ist die Maschine bereits sauber. Es handelt sich um eine Technik für richtig faule Junggesellen.

Bei einer abschließenden Betrachtung kann das Modell nur gelobt werden. Für das Geld wird ein anderer Hersteller nicht mehr Leistung bieten können. Es muss dieser Padmaschine zugestanden werden, dass sie den vollen Geschmack aus den Pads holt und einen wirklich heißen Kaffee aufbrüht. Dabei muss man nicht lange auf sein Getränk warten.

Es können fast alle Softpads verwendet werden sowie man auch Pulverkaffee in Filtertüten füllen kann, um diesen aufbrühen zu können. Auch kann mal schnell ein Tee gekocht werden, da die Auslaufdüse mit dem Kaffeepulver nicht in Kontakt kommt. Es handelt sich somit um ein rundum gutes und dennoch günstiges Gerät für einen hervorragenden Crema Kaffee.